Lui thinks outside the box! Gast: Yassin Jebrini

Yassin Jebrini - Neuroathletiktrainer & Referent

aus Köln

Warum machst du den Job, den du machst?

Er bereichert mich wie kein anderer Ich lebe und liebe Bewegung und freue mich, wenn ich anderen helfen kann ihr eigenes Bewegungsverhalten oder spezielle Bewegungsprobleme zu optimieren.

Was ist deine Motivation?
Ich will immer gewinnen. :-)

Schönster Moment mit einem Kunde?Das Staunen und die Freude des Kunden, wenn nach der passenden Drillkombination das ursprüngliche Problem nicht mehr besteht.

Beschreibe dich in 3 Worten.
Leidenschaftlich. Authentisch. Fokussiert.

Dein größtes Learning in der letzten Woche?
Ich bin besser vor der Kamera als ich erwartet hättet. :-)
Was treibt dich an?
Der Wille immer das beste Ergebnis zu erreichen und immer eine Lösung zu finden - ich will immer gewinnen. :-)

Umgang mit der aktuellen Situation:

Welche neuen Erkenntnisse hast du in den letzten Wochen über dich, dein Verhalten und deine Emotionen gewonnen?

Chaos liegt mir. ;-) Ich begreife vermeintliche Einschränkungen nicht als negativ sondern neue Gelegenheit weiterhin erfolgreich zu sein. Ich habe keine Angst vor Veränderungen und weiß, dass ich mich immer sofort anpassen kann und werde. Negative Emotionen haben sich noch nie positiv auf eine Situation ausgewirkt - entsprechend zählt es nur mit positivem Mindset stoisch sein eigenes Ding zu machen.
Wer möchtest du als Person in der Zukunft werden und wofür möchtest du stehen?

Ich bin Neuroathletiktrainer und Referent mit höchstem Qualitätsanspruch und stehe dafür heute wie auch in der Zukunft. Als einer der Pioniere in diesem Bereich freue ich mich auf die vielfältigen Projekte, die die Zukunft bringen wird.

Wenn du erklären müsstest, was dich im Umgang mit Unsicherheit und Krise erfolgreich gemacht hat, was würdest du sagen?

Das absolute Vertrauen in meine eigenen Fähigkeiten und die daraus resultierende Überzeugung in jeder Situation erfolgreich zu sein. Ich sehe Krisen und Veränderungen als Chance und nicht als Risiko. Flexibilität und schnelles Adaptieren sind immer notwendig und sind entscheidend um langfristig die eigenen Ziele zu erreichen.

Wenn du jemandem ein noch besseres Vorbild sein könntest, für wen wäre das und was würde dich verbessern? 

Speziell jemanden zu benennen ist schwierig..

Wenn du dich stärker für deine optimale Gesundheit einsetzen würdest, was würdest du anfangen zu tun? Und womit würdest du aufhören?

Ein entscheidender Punkt ist neben der Arbeit und dem Sport die eigene Regeneration, die oft zu kurz kommt. Regelmäßigere Mahlzeiten, Meditation und das Training der Atmung wären wichtige Aspekte. Ich arbeite dran, mir dafür mehr Zeit nehmen zu können.

Welches Buch, Video, Podcast, Website empfiehlst du?

Training beginnt im Gehirn, Daniel Wolpert: The real reason for brains, Zhealth & meine eigene Homepage

Einblick in deine tägliche Arbeit

Welches Tool nutzt du im Training am häufigsten?

Schwer zu sagen. Gleichgewichtsaktivierung und Atmung kommen fast immer vor.

Was ist im Training für dich die größte Challange?

Je nach Trainingsform die eigene Motivation. ;-)
Was ist im Training mit Kunden für dich die größte Challange?

Die größte Herausforderung und gleichzeitig der beste Teil der Arbeit, sind die unterschiedlichen "Probleme" und das zusammenstellen passender Drillkombinationen für garantierten Trainingserfolg!

Was ist der größte Bullshit in der Branche deiner Meinung nach?

1. Das jede Trainingsform jedem hilft. 2. Das jeder durch klassisches Krafttraining besser wird - was auch immer das heißen soll.. u.v.m.

Welche Frage bekommst du am häufigsten gestellt?

Sehr unterschiedlich. In letzter Zeit sehr häufig von KollegInnen und neurospezifisch.

Welche Weiterbildung findest du persönlich für deine Arbeit am hilfreichsten?

Das gesamte Curriculum vom Zhealth.

Worüber bekommst du die meisten Kunden?

Homepage, Social Media, Empfehlungen

Wenn du nur noch eine Übung machen könntest, welche wäre das?

Infinity-Walk.

Wenn du nur noch einen Test / Assessment mit deinen Kunden machen könntest, welcher wäre das?

Rombergs mit Pertubation. 

Was war dein spannendster Fall?

Es gibt viele spannende Fälle. Ich freue mich immer über komplexe Fälle, die bis dato noch keiner gelöst hat. Häufig ist es weniger kompliziert, wenn man die steuernden Instanzen von Bewegung ins Zentrum des Trainings rückt.

Was war dein frustrierendster Fall?

Morbus Sudeck (CRPS) ohne signifikante Verbesserungen.

Danke für deine Zeit. Mehr Infos zu Yassin Jebrini:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0