Lui thinks outside the box! Gast: Andreas Könings

Andreas Könings - Neuroathletik/-performance Trainer, Referent

aus Bonn

Warum machst du den Job, den du machst?

Ich helfe gerne anderen Menschen ihre Ziele zu erreichen und sie dabei zu begleiten. Außerdem hat mich der Lauf meines Lebens dahin geführt und ich kann mir gar nichts anderes vorstellen.

Schönster Moment mit einem Kunde?

Da gibt es so viele...die Reaktion des Kunden, wenn er zum ersten Mal seit langem etwas schmerzfrei ausführen oder eine Fähigkeit in kurzer Zeit verbessern konnte.

Beschreibe dich in 3 Worten.

ungeduldig, humorvoll, ruhig

Dein größtes Learning in der letzten Woche?

Manchmal passieren spontane Dinge, die du nie für möglich gehalten hast.

Was treibt dich an?

Meine Familie und der Gedanke an unser Haus am Strand.

Umgang mit der aktuellen Situation:

Welche neuen Erkenntnisse hast du in den letzten Wochen über dich, dein Verhalten und deine Emotionen gewonnen?

Anpassungsfähigkeit ist ein wichtiger Aspekt im Leben. Egal in welcher Situation, es "überleben" immer diejenigen die sich am besten auf neue Gegebenheiten einstellen können.
Wer möchtest du als Person in der Zukunft werden und wofür möchtest du stehen?

Ich würde gerne meinen bestehenden Expertenstatus im Bereich des neurozentrierten Trainings festigen und erweitern, um so anderen auf ihrem Weg hilfreich zur Seite stehen zu können. Als einer der ersten in Deutschland in diesem Bereich möchte ich meine Erfahrungen gerne weiter geben, um so anderen helfen zu können.

Wenn du erklären müsstest, was dich im Umgang mit Unsicherheit und Krise erfolgreich gemacht hat, was würdest du sagen?

Ebenfalls die Anpassungsfähigkeit sowie mit Ruhe und Bedacht an die Dinge heran zu gehen. Eine Krise ist immer auch gleichzeitig eine Chance für Neues. Nur wer die Krise als Chance versteht, wird sie meistern und gestärkt aus ihr hervor gehen.

Welches Buch, Video, Podcast, Website empfiehlst du?

Video: YouTube Kanal von Z-Health - Podcast: Katja Graumann - Website: https://www.pjmueller.de

Einblick in deine tägliche Arbeit

Welches Tool nutzt du im Training am häufigsten?

Kein bestimmtes, dies kommt ganz auf die Situation an. Allerdings sind folgende Tools fast immer in meinem Gepäck: VisionStick, BrockSchnur, Farbbrillen, Z-Vibe, Düftöle, Kopfhörer 
Was ist im Training für dich die größte Challenge?

Die Zeit für das eigene Training zu finden.

Was ist der größte Bullshit in der Branche deiner Meinung nach?

Gute Frage, da würde mir einiges Einfallen. In erster Linie, dass immer noch gedacht wird wir können alle Probleme mit ein und dem selben Training lösen (one fits all Denken). Was zu standartisierten Trainings führt die meist nur geringen Erfolg bringen. Ein weiterer Punkt ist das Denken (gerade in der Therapie) der "Erstverschlimmerung". Das ist vielleicht das Verrückteste was ich je gehört habe. Warum muss etwas erst schlechter werden, um dann besser zu werden? Dies gibt es auch nur in der Gesundheitsbranche.

Welche Frage bekommst du am häufigsten gestellt?

Was ist dieses Neuro-Training eigentlich?

Welche Weiterbildung findest du persönlich für deine Arbeit am hilfreichsten?

Z-Health

Worüber bekommst du die meisten Kunden?

Über Empfehlungen. Dies ist der aus meiner Sicht beste Weg. Denn wenn du gute Arbeit leistest ist das Vertrauen da und du hast einen guten Start in die Trainingsbeziehung.

Wenn du nur noch eine Übung mit deinen Kunden machen könntest, welcher wäre das?

Die Richtige!

Wenn du nur noch einen Test / Assessment mit deinen Kunden machen könntest, welcher wäre das?

Ich hoffe ich kann immer mehrere Test machen, aber der wichtigest in meiner Arbeit ist vielleicht die Ganganalyse.

Was ist deine beste Kooperation? Was bringt sie dir?

Die beste Kooperation habe ich nicht. Ich habe viele Kooperationen mit Trainern, Therapeuten, Coaches, Ausbildungsinstituten usw. Alle haben ihre Vorteile und Möglichkeiten. Ich möchte keine Einzige missen. Denn sie bringen mich sowie meine Kunden der "perfekten" Lösung immer ein Stück näher und sich für mich ein essentieller Bestandteil meiner Arbeit.

Was war dein spannendster Fall?

Jeder Fall ist auf seine eigene Art spannend. Dies macht den Reiz meiner Tätigkeit aus. Du bekommst jeden Tag eine neue Aufgabe gestellt und darfst die lösen. Somit wird es nie langweilig und dein Wissen wird immer wieder gefordert.

Was war dein frustrierendster Fall?

Ich habe aktuell einen Kunden mit dem ich schon etwas länger zusammen arbeite. Die Problematik gestaltet sich als sehr vielschichtig und wir kommen leider nicht so schnell voran, wie ich mir das gewünscht hätte oder ich es gewohnt bin. Dennoch schaffen wir es Stück für Stück. Er ist auch zufrieden mit den kleinen Fortschritten, doch ich bin von Natur aus eher etwas ungeduldig und dann kann es frustrierend sein, wenn es nicht so geht wie ich es mir vorstelle. :)

Danke für deine Zeit. Mehr Infos zu Andreas Könings:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0